"Tafelhof Sellstedt" - Geschichte

 
 
Anno 1875 entstand das Gebäude mit der ursprünglichen Gaststätte, heute der  "Tafelhof“. 
Aus dem seinerzeit eher bäuerlichen Anwesen entwickelte sich im Laufe der Zeit eine rein dörfliche Gastronomie.
Jan und Trinchen Schmidt erwarben das Anwesen um 1920 von der Familie Wittschen. Zum Lebensunterhalt trug außer einer
kleinen Landwirtschaft eine Gaststätte bei, der ein fast genau so großer  Clubraum angegliedert war. 

Wilhelm Schmidt, der Sohn von Jan und Trinchen, war Hausschlachter in Sellstedt. Zusammen mit seiner Frau Johanne
übernahm er nach dem 2. Weltkrieg die Landwirtschaft und Gaststätte und baute sie weiter aus.
Die Gaststätte war Treffpunkt der ländlichen Bevölkerung. In den Nebengebäuden war eine Viehwaage eingerichtet, wo das
Vieh zum Verkauf gewogen und anschließend gehandelt wurde. Auf den erfolgreichen Handel trank man dann beim geselligen
Zusammensein Bier und Korn. 

Um den Anforderungen auch von größeren Feierlichkeiten gerecht zu werden, wurde 1959 ein Saal an der Ostseite des
Gebäudes angebaut, der 1964 nochmals vergrößert wurde. An diese Erweiterung wurden 1987 Clubraum, Toiletten und 1993
der Küchentrakt  angebaut.

Die Landwirtschaft wurde damit nach und nach verdrängt und später ganz aufgegeben.
Im Jahre 1959 ließ sich der örtliche Schützenverein auf dem hinteren Grundstück mit Schiessstand und Vereinsheim nieder.
Das Vereinsheim wurde 1987 neu gebaut. Der Schützenverein kaufte dann im Jahre 2002 das Gelände von Wilfried Schmidt,
dem Sohn von Wilhelm und Johanne.

Wilfried Schmidt betrieb mit seiner Frau Anke nur noch die Gastronomie.
2003 übergaben beide die Gaststätte „Zur Erholung“ an die heutige Betreiberfamilie Rickmann, weil sie sich andernorts neu orientieren wollten.  
Am 01.03.2003 wurde die Gaststätte unter dem Namen „Tafelhof Sellstedt“ neu eröffnet und wird seitdem von 
Frau Maren Rickmann-Schmidt  und Ehegatte Wilfried Schmidt (die Namensgleichheit mit dem Vorgänger ist Zufall) verantwortlich geführt.


Am 04. Sept.2013 wurde der Betrieb in "Tafelhof Sellstedt Kommanditgesellschaft" umgewandelt. 
Doch der Tafelhof bleibt in Familienhand. Peter Rickmann ist zum Geschäftsführer ernannt, Maren Rickmann-Schmidt und Wilfried Schmidt stützen das Unternehmen mit Ihrer Kapitaleinlage und mit ihrer Arbeitskraft.  

          

 

 

On Top